An-, Um- und Abmeldung von Personen

Änderung des Bundesmeldegesetzes zum 01.11.2015

Am 1. November 2015 trat das neue Bundesmeldegesetz in Kraft. Damit wurden zugleich neue Regelungen wirksam, die von Bürgerinnen und Bürgern, z. B. bei einem Wohnungswechsel, künftig zu beachten sind. Wissenswerte Regelungen des neuen Bundesmeldegesetzes werden hier dargestellt:

Auskünfte zum Zwecke der Werbung
Auskünfte aus dem Melderegister an Private zum Zwecke der Werbung und/oder des Adresshandels sind künftig nur noch zulässig, wenn die Bürgerin und der Bürger voher in die Übermittlung ihrer Meldedaten für diese zwecke eingewilligt haben. Diese Einwilligung muss gegenüber Privaten ausdrücklich erklärt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, bei der Meldebehörde eine Erklärung darüber abzugeben, dass die eigenen Daten zum zwecke der Werbung und/oder Adresshandels an Private herausgegeben werden dürfen. Diese Einwilligung bleibt bis zu ihrem Widerrruf bestehen. Wurde keine Einwilligung erklärt, darf die Meldebehörde die Meldedaten nicht zum Zwecke der Werbung und/oder des Adresshandels herausgeben.

An- und Abmeldung
Es bleibt bei der in Deutschland bekannten Pflicht zur An- und Abmeldung bei der Meldebehörde. Wer eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde anzumelden.

Wer ins Ausland verzieht, muss bei der Abmeldung künftig bei der Meldebehörde seine Anschrift im Ausland hinerlassen. Die Auslandsanschrift wird im Melderegister gespeichert. In diesem Fall kann die Behörde, z. B. im Zusammenhang mit Wahlen, mit der Bürgerin oder dem Bürger Kontakt aufnehmen.

Die Abmeldung einer Nebenwohnung erfolgt künftig nur noch bei der Meldebehörde, die für die alleinige Wohnung oder die Hauptwohnung zuständig ist.

Wieder eingeführt wird die Mitwirkungsplficht des Wohnungsgebers bzw. des Wohnungseigentümers bei der Anmeldung. Damit können künftig sogenannte Scheinanmeldungen wirksamer verhindert werden. Wohnungsgeber bzw. Wohnungseigentümer müssen den Mieterinnen und Mietern ab 01.11.2015 den Einzug schriftlich bestätigen. Die Wohnungsgeberbescheinigung ist stets bei der Anmeldung in der Meldebehörde vorzulegen.
Die Wohnungsgeberbescheinigung finden Sie hier und ist zusätzlich auch im Einwohnermeldeamt der Verwaltungsgemeinschaft Hofheim i.UFr. erhältlich.


Meldepflicht 
 
Die Pflicht zur Meldung hat grundsätzlich jede Person, die das 16. Lebensjahr vollendet hat. Kinder müssen von ihren gesetzlichen Vertretern und Personen, die unter Betreuung stehen, von ihrem Betreuer angemeldet werden.


Zuzug 
 
Wer im Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Hofheim i.UFr. eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen im Einwohnermeldeamt der VG anzumelden (Anmeldung, Anlage2).

Was bringe ich mit?

  • den Personalausweis bzw. Reisepass
  • bei Familien evtl. das Familienstammbuch

Die Meldebestätigung sowie den Eintrag der neuen Adresse in den Dokumenten erhält der/die Bürger/in nach Vorlage. Zur Vorlage der Dokumente ist das persönliche Erscheinen oder das eines bevollmächtigten Vertreters im Einwohnermeldeamt unbedingt erforderlich. Es ist nicht möglich, dieses Verfahren über das Internet durchzuführen, da eine rechtsgültige Unterschrift erforderlich ist.


Umzug 
 
Wer innerhalb des Gebietes der Verwaltungsgemeinschaft Hofheim i.UFr. umzieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen im Einwohnermeldeamt der VG umzumelden (Umzugsmeldung). 
 
Was bringe ich mit? 

  • den Personalausweis bzw. Reisepass
     

Wegzug
Wer aus seiner Wohnung auszieht, muss sich nur dann im Einwohnermeldeamt der VG abmelden, wenn keine neue Wohnung in Deutschland bezogen wird (z. B. Abmeldung einer Nebenwohnung, Wegzug ins Ausland)


Meldeschein  
Für jede Person ist grundsätzlich ein Meldeschein auszufüllen. Bei der Meldung einer Familie, die zum gleichen Zeitpunkt von derselben bisherigen in dieselbe künftige Wohnung zieht, kann ein gemeinsamer Meldeschein verwendet werden.


Meldebestätigung

Bei An-, Um- oder Abmeldung erhält der Meldepflichtige eine kostenfreie schriftliche Meldebestätigung. 
Werden zusätzliche Bescheinigungen benötigt, kostet jede Bestätigung 5,00 Euro (z. B. Meldebestätigung, Aufenthaltsbescheinigung, Haushaltsbescheinigung).


Mehrere Wohnungen
Hat ein Einwohner mehrere Wohnungen im Inland, so ist eine dieser Wohnungen seine Hauptwohnung. Hauptwohnung ist die vorwiegend benutze Wohnung. Nebenwohnung ist jede weitere Wohnung. Bei Verheirateten bzw. Familien ist die vorwiegend benutze Wohnung der Familie oder der 
Lebenspartner die Hauptwohnung.
Der Einwohner hat bei jeder Anmeldung mitzuteilen, welche weiteren Wohnungen er hat und welche dieser Wohnungen seine Hauptwohnung ist.


Auskunft aus dem Melderegister
Eine Melderegisterauskunft kann persönlich oder schriftliche erfolgen. Die Auskunftsgebühr beträgt 10,00 Euro. 
 
 
 
Ihre Ansprechpartnerinnen: 
     
Nicole Arnold  
Telefon:  09523 9229-19
Telefax:  09523 9229-99 
E-Mail:  n.arnold@vghofheim.de  
Einwohnermeldeamt,  
Pass- u. Ausweiswesen, Zi.-Nr. 10 
Obere Sennigstr. 4 
97461 Hofheim i.UFr.

Bianca Knobling
  
Telefon:  09523 9229-18
Telefax:  09523 9229-99 
E-Mail:  b.knobling@vghofheim.de  
Einwohnermeldeamt,  
Pass- u. Ausweiswesen, Zi.-Nr. 10 
Obere Sennigstr. 4 
97461 Hofheim i.UFr.

Brigitte Gerber  
Telefon:  09523 9229-17 
Telefax:  09523 9229-99 
E-Mail:  b.gerber@vghofheim.de 
Einwohnermeldeamt,  
Pass- u. Ausweiswesen, Zi.-Nr. 10
Obere Sennigstr. 4 
97461 Hofheim i.UFr. 

Aktuelles

Aktuelles in der VG Hofheim i.UFr.

Veranstaltungskalenderfür den VG-Bereich

www.deutscher-burgenwinkel.de
Informationen über alle Schlösser, Burgen und Burgruinen und Hotellerie und Gastronomie im gesamten Burgenwinkel


VG Hofheim i. UFr.

Obere Sennigstraße 4
97461 Hofheim i. UFr.

Tel: 0 95 23 / 92 29-0
Fax: 0 95 23 / 92 29-99

eMail: poststelle@vghofheim.de


Gemeinde-Allianz

Hofheim i. UFr. Markt Burgpreppach Aidhausen Bundorf Ermershausen Riedbach